Apfelblüte

Ich wünschte, ich könnte Ihnen den Duft mit übertragen.


  • nachdem man gestern amtlich auf die Göttin angestoßen hat und eine Runde um den Blocksberg geflogen ist, musste heute erst mal bis 14:30h geschlafen werden. Man is definitiv nich mehr die Jüngste. ^^
  • eine heiße Dusche und ein ausgiebiges Spätaufsteherfrühstück später war ich soweit wieder hergestellt, dass ich 2,5 Stunden über den Berg und durch die Wiesen geschnürt bin.
  • festgestellt, eine große Kamera durch die Gegend zu schleppen ist ein ebenso guter Gesprächsaufhänger, wie ein Hund. “Ach, fotografieren sie?” “Nein, ich halt das Ding nur zum lüften raus. Ja, klar, macht voll Spaß!” “Ja, ich hab ja auch immer gerne fotografiert, hatte auch so eine tolle Kamera, wie sie. Aber heute knippse ich ja nur noch mit dem Smartphone.”  “Warum?” “Ich weiß nicht, das geht so schön schnell.”  Und zack, halten sie einem den mobilen Apparat unter die Nase und zeigen mal schnell ihre halbe Galerie. *g*
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Kommentare

  1. Ja, ich hab kürzlich auch die Apfelblüten fotografiert, nachdem ich gemerkt habe, dass ich nur Bilder von Bäumen und Früchten habe. 🙁
    Jetzt ist die Pracht bei uns schon wieder vorbei. Ich hoffe, die Bienen haben genügend Zeit gehabt, sonst gibt es wieder keinen Apfelessig bei mir.

    Gibt es noch einen anderen Grund eine Kamera mitzuschleppen, als dieser die Welt zu zeigen und sie “Gassi” zu führen? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.