Phantom Planet

Manchmal trifft man auf Planeten, die ihren Sonnensystemen entrissen wurden; herrenlose Streuner, des Lebens beraubt, dazu verdammt für alle Ewigkeit im Nichts umher zu irren. Man muss aufpassen, dass man nicht mit ihnen kollidiert, sie heben sich kaum vom Hintergrund ab. Und dennoch besitzen sie eine Ausstrahlung, die man schwer ignorieren kann.

Nach wie vor sind sie Keimzellen; irgendein Bakterium überlebt immer und sollte der unwahrscheinlichste aller Fälle eintreten und der Planet von einer Sonne wieder eingefangen werden, auch noch in die habitable Zone, könnte es vielleicht sogar wieder von vorne losgehen, mit dem Leben.

Ich hätte ihn gern aufgelesen, den Phantom Planeten, und in unser System gebracht; wenn ich mir die täglichen Meldungen über die Verschmutzung und Zerstörunge der Erde ansehe, erscheint es immer wahrscheinlicher, dass wir bald einen Ersatzplaneten brauchen. ^^

Vulkanologie

Mal wieder etwas auf echter Leinwand. “Vulkanologie” heißt es und hat mich über Monate beschäftigt. Eigentlich bin ich auch immer noch nicht zufrieden, aber manchmal muss man den Dingen den Status “vorläufig fertig” einräumen. Was ich erreichen wollte, hab ich erreicht; der zuerst einsame Vulkan im Vordergrund, dessen Schlot vollkommen leergebrannt war, und der stellvertretend für meinen temporären Mangel an Inspiration stand, dachte sich eines Morgens, ok, warum soll ich einen alten Schornstein befeuern, wenn ich doch einfach einen neuen konstruieren kann?

Als es soweit war, hat er sich anstecken lassen, und bei Nacht sieht das dann so aus:

Und weil aller guten Dinge drei sind, haben wir hier noch die Geburt neuen Landes.