Gemischtwarenladen

Diesen Monat hab ich außer bißchen Wildwuchs eindämmen und großzügig gießen nur in der Sonne im Schatten gesessen und allen beim wachsen zugesehen.

Die Physalis wurde im Laden als “Ananas-Kirsche” deklariert. Ich bin nicht ganz sicher, was ich mir vorstellte, war aber freudig überrascht, dass es sich um die kleinen gelben Dinger in der (später) braunen Naturverpackung handelt.

Die Minipetunie hatte ich im Winter aus unbekannten Gründen draußen hängen lassen. Vermutlich dachte ich, dass sie nur ein Jahr blüht. Weit gefehlt, aus den traurigen braunen Überresten ist inzwischen wieder eine starke Pflanze geworden.

Heute Morgen vor der Affenhitze.

Wo der Stechapfel herkommt, kann ich mir nicht erklären, er wächst aus einem Eimer mit der magischen Komposterde, die eigentlich für andere Zwecke gedacht war. Aber sobald ich irgendein grün aus irgendwas mit Erde rauskommen sehe, lasse ich es wachsen, um zu gucken, was es ist. Nun ja, dann haben wir jetzt wenigstens mal echtes Hexenkraut im Garten…

Die liebe Taglilie.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Wie gross war nochmal dein Garten? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.