Wieder im Lande…

… wenngleich ein bißchen wiederwillig und kreativ- und maulfaul. ^^

Knapp 30°C Temperaturunterschied machen so einen Och nö-Effekt. Und als wollte der Vulkan uns darauf vorbereiten, war er am vorletzten Tag unserer Reise verschneit.

Das war die Aussicht zur linken aus unserem Apartemento. Nach vorne und rechts gab es den Ozean zu sehen, ich wusste nie so genau, wo ich nun eigentlich hinschauen soll.

Interessant zu erwähnen ist, der Lieblingsmensch und ich haben zwar verschiedene Präferenzen, verfolgen diese aber mit derselben Intensität: während er 1532km gefahren ist, habe ich 1492 Fotos geknippst. Fragen Sie nicht, wir wissen selbst nicht, wie das nun zustande gekommen ist. In unseren Köpfen befand sich nachher nurmehr ein Bilderbrei; dabei waren wir doch schon zweimal auf Teneriffa und trotzdem können wir uns nicht sattsehen, an der so wechselvollen Landschaft.

3500m über Normalnull. Es verschlägt uns nicht nur wegen der Aussicht den Atem.

Panorama von links nach rechts: Teide, alter Mann, Orotava Tal. Das Bild hat die volle Auflösung von 4800*920. Können Sie runterladen, wenn Sie es direkt rechts anklicken und bißchen drin rumscrollen. Es ist ein wenig verrutscht, brauche definitiv ein Stativ….

Die nächsten Tage hab ich noch Menschen, Schmetterlinge, Meer und ein paar seiner Bewohner und paar langweilige geologisch sehr interessante Steine für Sie. Auf die Art kann ich den Urlaub noch bißchen in die Länge ziehen. Und eigentlich hab ich auch noch einen Rant über die Fliegerei verfasst. Aber ich bin nicht sicher, ob ich das veröffentlichen werde, wir wissen wohl alle, dass da so einiges im Argen liegt. Weniger fliegen dürfte insgesamt gesehen, die praktikabelste Lösung sein und da muss ein jeder bei sich selbst ansetzen und entscheiden, wie er das handhaben will. – Apropro Hand, falls Sie fliegen, nehmen Sie Desinfektionsmittel einer bekannten Marke nur dann mit, wenn Sie einmal hören wollen, wie man das Wort “Sprengstoffuntersuchung” im Zusammenhang mit Ihrem Handgepäck anwendet. O_o

Tänzchen

Falls Sie sich fragen, warum hier nüscht passiert: ich muss noch ein paar Tage auf dem Vulkan tanzen. 😉

Auf dem Foto stehe ich in der Caldera las Canadas, der winzige Zipfel ganz oben im Bild ist der Gipfel des Teide, welcher sich von meinem Standpunkt aus nochmal einen Kilometer in den Himmel reckt; nächste Woche bin ich wieder da und zeige Ihnen, wie unfassbar groß die Landschaft tatsächlich ist; habe in den vergangenen Tagen 1012 Fotos geschossen, es werden wohl noch ein paar mehr und wenn Sie nicht brav sind, müssen Sie alle angucken. *g*

Also, bis dann und haben Sie eine ebenso schöne Zeit, wie ich!