Warum hier nichts passiert, …

… ist eigentlich ganz einfach. Ich hab keine Lust und bin müde. Das Weltgeschehen schafft mich; Corona ganz weit vorne, dicht gefolgt von diversen, anscheinend vollkommen durchgeknallten, alten  Politikern Idioten Männern; Politiker kann man sie nicht nennen, Idiot zu sagen, bringt nichts; à la Trump, Bolsonaro, Erdogan, Lukaschenko, Xi Jinping, bei Putin weiß man auch nicht so genau, ob nun der Altersstarrsinn eintritt; die anscheinend beschlossen haben, die ganze Welt ins Unglück zu stürzen.
Dann das Theater, was hier so einige Mitbürger veranstalten, die wohl nicht begreifen, dass ein Mund-Nasen-Schutz kein Maulkorb ist und die sich in irgendwelchen kruden Theorien wälzen, ohne zu kapieren, dass sie nur in einer Demokratie wie der unseren, ungestraft ihren Bullshit unter die Leute bringen können. Da brüllen sie nach Freiheit und SIND DOCH FREI, ihre bescheuerten Spruchkartons zu schwenken und den rechtsradikal Verstörten schön in die Hände zu spielen. Währenddesen fackelt die Welt ab und erstickt im Müll. Ich bemüh mich wirklich um Contenance und lasse im allgemeinen jeden nach seiner Frisur Fasson glücklich werden. Aber im Moment möchte ich wirklich gerne mal einen Eimer Intelligenz über diverse Leute ausschütten. ^^

Themawechsel: im Garten gibt es auch nicht mehr viel zu sehen, das meiste ist verblüht oder streckt langsam die Segel. Ich hab nur die Hälfte von dem geschafft, was ich mir Anfang des Jahres vornahm, auch hier fehlte es irgendwie an Lust. Wenn die Tage schön waren, saß ich lieber da und genoß die Sonne.

Die Sache mit meinem Moped brachte am Ende mehr Frust als sonstwas; möchte gar nicht drüber reden. Da ist soviel nerviger Kram, der sich nicht nur auf mein Motorrad bezieht; am besten, man geht einfach nur noch zu Fuß. Ich weiß gar nicht, wie es passieren konnte, mein Leben lang hab ich Fahrzeuge praktisch vergöttert; alles wollte ich selbst reparieren, tausend Ideen waren da, wie man Bike oder Auto schick aufmotzen kann, kein technisches Problem, in das ich nicht Stunden oder auch mal Tage investierte, um eine Lösung zu finden. Und jetzt? Fahr ich noch einkaufen und sonstiges erledigen und den Rest der Zeit bin ich zwar froh, dass die Dinge da sind, finde sie immer noch schön und kümmere mich auch darum, aber tief im Herzen empfinde ich sie nur noch als Zeit- und Gelddiebe.

Mein Leben fühlt sich im Moment sowieso schwer nach Wechsel an; körperlich sollte das einleuchten, wenn man auf mein Alter schaut; wie ich gestig und seelisch damit umgehen soll, hat sich mir noch nicht erschlossen. Dinge, in denen ich jahrelang aufging, bloggen zum Beispiel, machen auf einmal keinen Spaß mehr, dafür gefällt mir anderes Zeug, das aber nicht ins Netz gehört. Womöglich würde ich die Bude hier ganz dicht machen, wären da nicht die endlosen Stunden, die ich neulich erst noch investierte, damit alles wieder schön aussieht. Ist schon eine Art “Gesamtkunstwerk”, wäre schade drum, es einfach zu löschen.

Klingt jetzt alles bißchen depressiv, ist es aber nicht. Nur nüchterne Feststellungen, die mich zu dem Entschluss brachten, hier mal einen Strich zu ziehen. I have to go on a new journey…

Bleibt gesund and spread the love! 🙂

 

P.S. Die Gallerie fülle ich diese Woche aber selbstverständlich noch auf. Hatte sie total vergessen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.