Glückskugel

Ich fertigte zur Abwechslung einen Planeten mit manuellen Pinseln. Mir fiel jedoch kein Name dazu ein, also fragte ich so in den Raum, ob man  vielleicht einen parat hätte. Die Antwort lesen Sie in der Titelzeile. *g*


Apropro Glück: heute ist Barbaratag. Wenn Sie heute Zweige von Obstbäumen nehmen, ins Wasser stellen, und sie an Weihnachten blühen, blüht Ihnen das Glück im nächsten Jahr genauso.

Space Traveller

Meine geschätzten Mitreisenden, ich freue mich sehr, Ihnen heute einen kleinen Einblick in den Alltag an Bord des Raumschiffs “XV26/13 Utopia Ubalda” geben zu können. Wir vagabundieren durch das All und schauen uns die schönsten Ecken an. Enjoy!

Das ist ein alter Traum; Filme zu machen und so zu tun, als sei man zwischen den Sternen unterwegs. Die Arbeit daran hat mir soviel Spaß gemacht; genauer gesagt bin ich in der letzten Woche am Stuhl festgewachsen, habe vergessen, zu essen und zu schlafen.

Da ich noch drölfzig weitere Bilder habe und einige angefangene Musikstücke auf dem PC schlummern, werden demnächst wohl noch weitere Videos in dieser Art folgen. Wenn Ihnen das ansehen ebensoviel Freude macht, lassen Sie es mich wissen, womöglich investiere ich noch in das ein oder andere Progrämmchen, so etwas kann man schließlich noch ganz anders auf die Beine stellen. 🙂

Jupiter und seine Monde…

… also ein paar davon. Mit der normalen Kamera ohne Stativ dafür mit irre hohem ISO Wert und nachträglich retuschiert. Für den Style und so, Sie wissen schon. Dennoch, erstaunlich, was man heutzutage mit einem handelsüblichen, nicht übermäßig teurem Fotoapparat hinbekommt.


  • die Absenderin von der Flaschenpost hat geantwortet! Sie wusste schon gar nicht mehr, wann sie das Ding in den Bach geworfen hat, muss so drei bis fünf (!) Jahre her sein. Was die Flasche an Entfernung nicht geschafft hat, nahm sie dann eben an Zeit in Anspruch. Jedenfalls ist die Freude auf beiden Seiten groß. 🙂

Raumzeitkrümmung


  • wenn Sie mal einen Film schauen möchten, der aus der Zeit gefallen zu sein scheint, empfehle ich “der wunderbare Garten der Bella Brown
  • eine Bekannte und ich haben Listen über unsere Hörbücher ausgetauscht. Dabei stellte sich heraus, sie besitzt ungefähr 728 Bücher mehr, als ich. Das heißt, der USB-Stick wird glühen und ich die nächsten drölfzig Jahre im Hörbuchparadies leben!