Enterung der Glockenblume

Fliegende Insekten zu knippsen ist echt eine Sache für sich. Zum Glück war man heute ausgiebig damit beschäftigt, die Glocken zu läuten entern, so dass mir ein paar Treffer gelangen. Im ersten Bild liefert man sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das zweite mag ich wegen der schillernden Flügel und das dritte bringt mich einfach zum grinsen; mit dem gekrümmten Hinterteil sieht es aus, als wäre die Biene eher hopsend unterwegs.

Wohngemeinschaft und Bienenwabe

Der eigentliche Kracher ist ja, dass irgendwo zwischen Dachbalken, Wand und Vogelnest auch noch eine Hummel ihre Bude hingezimmert hat. Den Eingang konnte man bisher nicht lokalisieren, wenn ich es brummen höre, zwischen dem Lärm, den die Vögel veranstalten, ist sie schon verschwunden. Hummeln nehmen verlassene Nester, um darin zu bauen, wahrscheinlich war sie vor den Vögeln da und die haben sich wiederum nicht an ihr gestört. Hoffe, das bleibt so. Ich meine, da muss ja dann recht bald eine Horde Junghummeln ausschwärmen oder wie soll man sich das vorstellen? Wird das dann ein Schlaraffenland für die Vögel? Womöglich haben die Eltern das Hummelchen genau deshalb akzeptiert, in dem Wissen, demnächst einen hauseigenen Lieferservice zu besitzen? Oder ist die Hummel geblieben, weil ihr die Vogelmutter ordentlich Wärme zum brüten spendet; 33°C müssen schließlich erstmal erreicht werden. Last but not least, darf die Autorin überhaupt noch auf der Terrasse sitzen? Fragen über Fragen, ein Krimi könnte nicht spannender sein…

Da ich das hummelige Vogeltreiben leider nicht auf den Chip bannen kann, stellvertretend eine Bienenwabe, die ich dereinst beim spazieren gehen fand und mit der Taschenlampe spektakulär in Szene setzte.

Little Buddha

Er begrüßt einen, wenn man in den Garten der Sinne eintritt.


  • einen überaus wichtigen Artikel gelesen: Haben Bienen ein Bewusstsein?  Es ist dort zwar von Honigbienen die Rede aber meine Wildbienen hier wissen nach einer Weile auch immer, wer ich bin, landen auf mir und putzen sich oder ruhen sich aus. Und immer, wirklich immer, krabbeln sie auf den dargebotenen Finger, wenn sie aus einer mißlichen Lage befreit werden müssen. Bruchpiloten gibt es bei ihnen nämlich auch hin und wieder…

Serie Löwenzahn II


  • die Idee gehabt, dass jemand einen Apparat erfinden sollte, der 4,5kg wiegt, 80cm lang und 20cm breit, warm ist und schnurrt. Man hätte damit den unglaublichen Vorteil, nicht mehr warten zu müssen, bis sich eine der drei Katzen bequemt, auf dem Oberkörper der Autorin Platz zu nehmen und die Vibrationen des Schnurrens bis in die Füße zu senden.